Naturheilpraxis Heidi Stürmer Heilpraktikerin

 

Osteopathie
Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, deren Ursprünge vor ca. 150 Jahren in den USA  zu finden sind. Der amerikanische Arzt Dr. Still hat seiner Behandlungsmethode den Begriff Osteopathie gegeben, weil er festgestellt hat, dass Leiden (pathos) des Patienten auch immer Veränderungen am Bewegungsapparat (Osteos = Knochen) zeigen.


Es geht also nicht um eine Knochenkrankheit, sondern um eine den ganzen Menschen umfassende Denkweise. Alle Zellen, Gewebe, Organe des Körpers arbeiten zusammen – sind eine Einheit. Jede Veränderung von Strukturen kann sich auf das gesamte System unseres Körpers auswirken.

Ziel der Osteopathie ist es, Zusammenhänge zwischen Schmerzen am Bewegungsapparat, einem eingeschränkt funktionierenden Organ oder dem neurologischen System festzustellen und diese dann entsprechend zu behandeln.

Die osteopathische Eingangsuntersuchung gibt bereits Hinweise auf den  möglichen Ort   im Körper des Patienten, wo die Schmerzen oder das Unwohlsein verursacht werden. So könnte zum Beispiel ein Knieproblem mit einer eingeschränkten Nierenfunktion zusammenhängen, eine Nackenverspannung mit einer Leberfunktionsstörung oder auch umgekehrt.
Diese Verbindung zwischen Knie und Niere oder Leber und Nacken erfolgt über Faszien.
Faszien sind Teile unseres  Bindegewebes. Sie ziehen wie ein Netzwerk durch den ganzen Körper und verbinden und umhüllen Organe, Muskeln, Gelenke, Nervenstränge.Sie sorgen dafür, dass der Körper zu einem Ganzen zusammengefügt ist. In der Osteopathie werden Spannungsveränderungen im Bereich der Faszien aufgespürt, behandelt und aufgelöst.
Veränderungen im faszialen Gewebe können auf vielfältige Weise entstehen – zum Beispiel durch Infektionen, Entzündungen, Operationen, Unfälle, psychosomatische Einflüsse, Allergien.

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, durch Korrigieren der faszialen Spannung Heilung zu aktivieren, den Körper wieder in Harmonie zu bringen. Die Behandlung erfolgt ausschließlich durch manuelle Grifftechniken.